Slice 1 Slice 1 Slice 1

Foto:

ESDSZS (EST sucht den Superzimtstern) Folge 5: Butter Lindner

Autor: Johannes Erler / Kategorie: Allgemein / 16. November 2017

Weihnachtszeit, Zimtsternzeit. Und schon sind die Connaisseure am Start, die Feinschmecker, Profiverkoster und Gourmetapostel – natürlich auch bei EST.

Aber ist Zimtstern gleich Zimtstern? Mitnichten! Deshalb bei uns: Der große Zimtsterntest. Damit ihr in den nächsten Wochen leichtes Spiel habt.

Heute auf dem Goldtablett: Zimtsterne von Butter Lindner (gefunden bei Butter Lindner am Eppendorfer Baum, Preis: 14,72 Euro für 20 Sterne)

Vor ein paar Jahren, als ein Flüchtlingsheim nach Harvestehude kommen sollte, wurde eine Dorfbewohnerin auf N3 nach ihrer Meinung gefragt und meinte: »Was solln die denn hier? Das ist doch alles viel zu teuer hier! Die könn sich hier ja gar nichts kaufen!«.

Daran musste ich heute morgen wieder mal denken, als ich 14,72 für 20 Zimtsterne auf den Tresen von Butter Lindner blätterte. Republik Eppendorf/Harvestehude. Alles bisschen mehr hier.

So gesehen ist der Zimtstern von Butter Lindner der SUV unter den Zimtsternen. Aber kaum ist das Geld weg, wächst die Vorfreude, denn dieser Stern hat natürlich Vollausstattung: die Cellophantüte knistert und funkelt, den Verschlussclip adelt die ecrufarbene Satinpengpengschleife, das Klebeettiket kommt britischhanseatisch als elegantes Quadrat in Marineblau und Schreibschrift. Das Auge isst gierig mit! Und durch das Edelplastik funkeln exakt 20 großformatige Luxussterne, an denen alles zu stimmen scheint: Teigcolorit, Zuckergusshöhe, sichtbare Saftigkeit. Speichelfluss! Pure Geilheit!

Ist die Tüte geöffnet, flutet Zimt- und Mandelduft den Raum. Weihrauch und Myrre, DAS wird der Knaller! Binnen Sekunden lungert das gesamte Büro aufgeregt um das Gebäck herum, schnüffelt, prüft und tastet. Und schon vor dem ersten Bissen hat der Lindner-Stern souverän die Tabellenführung übernommen. Bayern München als Keks: es kann nur einen geben!

Was nun folgt ist nicht weniger, als babylonische Keksverwirrung. Jubel hier und Empörung dort. »Genial!« brüllen die einen und »grauenhaft« raunen die anderen. Schon wird auf der einen Seite der dritte Fankeks verdrückt, während auf der anderen der allererste dürftig angeknabbert liegenbleibt. Was ist denn hier los?

Fakt ist: der Lindner Zimtstern ist von allem zu viel. Zu viel teuer sowieso, zu viel Mandelaroma auch, vor allem aber viel zu viel Zucker. Das Gepäck ist eher so eine Art Mandelfudge. Und selbst den größten Fanboys und -girls ist nach dem dritten Keks schlecht.

Zurück bleibt Ratlosigkeit. Und das sichere Gefühl, dass dies der wahre und einzige Eppendorfer Zimtstern ist: gebacken, um den Menschen, die ihn sich leisten können, das warme Gefühl zu geben, ganz anders zu sein, als der Rest der Welt.

PS: »Sie können auch den einen, ganz großen Stern nehmen«, sagt die Verkäuferin bei Butter Lindner noch und zeigt auf ein 300g-Monster in der Auslage. Das ist der Butter Lindner-Zimtstern-Bentley! Ich lehne dankend ab.

Wir raten weder zu noch ab und bewerten wie folgt:

Verpackung: 5 von 5 Zimtsternen
Optik: 5 von 5
Geschmack: 0 bis 5, je nach Persönlichkeit und Geschmacksnerv
Gesamturteil: äh… keine Ahnung

——————————–
Das Ranking bis dato:
1. DAT BACKHUS
2. NUR HIER
3. EDEKA
4. Konditorei Lindner (auch wegen des unverschämten Preises)
5. Alnatura

außerhalb der Wertung (Platz 1 oder 6): Butter Lindner

ESDSZS (EST sucht den Superzimtstern) Folge 4: Alnatura / Konditorei Lindtner (Doublefeature)

Autor: Johannes Erler / Kategorie: Allgemein / 15. November 2017

Weihnachtszeit, Zimtsternzeit. Und schon sind die Connaisseure am Start, die Feinschmecker, Profiverkoster und Gourmetapostel – natürlich auch bei EST.

Aber ist Zimtstern gleich Zimtstern? Mitnichten! Deshalb bei uns: Der große Zimtsterntest. Damit ihr in den nächsten Wochen leichtes Spiel habt.

Mit ein paar Tagen Verzögerung heute als Doublefeature:
Zimtsterne von Alnatura (gefunden bei Alnatura an der Hoheluftchausse, Preis: 1,99 Euro für 125g. 100g kosten entsprechend 1,60 Euro)
UND
Zimtsterne aus der Konditorei Lindtner (gefunden in der Konditorei Lindtner, Eppendorfer Landstraße. Preis: 5,30 Euro für 100g)

Heute ist Mittwoch. Gekauft wurden die Zimtsterne am Samstag. Wir erholen uns immer noch. Denn sowohl das Billiggebäck von Alnatura (AlNATURAa? Was soll denn diese Plastikblisterorgie), als auch der Nobelkeks aus der Konditorei Lindtner, Eppendorfer Edelpuff für teure Torten, blieben Lichtjahre hinter allen Erwartungen zurück. Statt dessen: Frust, Wut, Tränen. Die Talsohle scheint erreicht. Schlechter ist nur noch der HSV.

So erschüttert waren wir, dass wir erstmal recherchieren mussten, was in den Klassiker eigentlich reinmuss. Und das sind vor allem: Mandeln, Zimt, Puderzucker und Eiweiß (vielleicht ein wenig Haselnuss und ein Spritzer Zitronensaft). Alles andere ist kein Zimtstern. Mehl ist Mord und zu viel Nuss Nötigung. Jeder Bäcker muss das wissen – und den Stern aus dem Ofen holen, wenn er gerade mal zusammenhält. Denn ein trockener Zimtstern ist wie ein Pool ohne Wasser.

Die Konditorei Lindtner beherzigt zumindest die letzte Regel. Die Konsistenz stimmt. Der Keks ist jedoch viel zu nussig (Henning: »Der schmeckt ja wie Karottenkuchen!«) und der turmhohe Guss gibt dem Backwerk den Rest. Zuckerschock! Wo ist die Insulinspritze? Da nützt es nichts, wenn die Verkäuferin beteuert, die Kekse seien handgemacht – und schamlose 10,60 Euro für das 200g-Gebinde kassiert. ZEHNEUROSECHZIG!

Über den staubtrockenen Alnatura-Lebkuchenmitglasur-Schrott schweigen wir uns aus.

Wir raten komplett ab und bewerten wie folgt:

Alnatura
Verpackung: 0 von 5 Zimtsternen
Optik: 2 von 5
Geschmack: 0 von 5
Gesamturteil: ungenügend

Konditorei Lindtner
Verpackung: 2 von 5 Zimtsternen
Optik: 3 von 5 Zimsternen
Geschmack: 1 von 5 Zimtsternen (man schmeckt einfach nichts unter dem Zuckerguss)
Gesamturteil: mangelhaft

——————————–
Das Ranking bis dato:
1. DAT BACKHUS
2. NUR HIER
3. EDEKA
4. Konditorei Lindner (auch wegen des unverschämten Preises)
5. Alnatura

ESDSZS (EST sucht den Superzimtstern) Folge 3: DAT BACKHAUS

Autor: Johannes Erler / Kategorie: Allgemein / 10. November 2017

Weihnachtszeit, Zimtsternzeit. Und schon sind die Connaisseure am Start, die Feinschmecker, Profiverkoster und Gourmetapostel – natürlich auch bei EST.

Aber ist Zimtstern gleich Zimtstern? Mitnichten! Deshalb bei uns: Der große Zimtsterntest. Damit ihr in den nächsten Wochen leichtes Spiel habt.

Heute frisch vom Blech: Zimtsterne von DAT BACKHUS (gefunden bei DAT BACKHUS am Straßenbahnring, Preis: 3,90 für 100 g. Können einzeln gekauft werden).

»Industrieware!«, mutmaßt Henning und dreht den Stern skeptisch zwischen den Fingern, »Erst nach dem Backen ausgestochen! Mit schon Glasur obendrauf!« Sowas kommt nicht gut an bei uns, denn wir wollen das Authentische, Handgemachte, mindestens mal an Weihnachten, dem Traditionsfest des schönen Scheins.

Der erste Biss jedoch zaubert ein Lächeln in Hennings Gesicht. Denn dieser Keks hat Charakter – auch wenn Christian ihn für knapp zu trocken hält (»Innen saftig, an den Rändern tendentiell altbacken. Keine Ahnung, wie das besser geht. Ist aber auch nicht mein Problem.«).

Neben der angenehm deutlichen Zimtnote feiert bei DAT BACKHUS vor allem die Mandel fröhliche Urständ. Wer Marzipan UND Zimtstern liebt, findet hier die perfekte Synthese. Das knallt ganz ordentlich! Und der Gaumen goutiert!

Zudem hat der Keks Format: Schon fünf Sterne ersetzen spielend den Lunch. Gut also, dass es die dollen Dinger einzeln zu kaufen gibt. Vom Singlenascher bis zum Fresskicker ist so alles drin.

Sind wir zufrieden? durchaus! Sind wir euphorisch? Das nicht. Dieser Zimtstern ist solides deutsche Backhandwerk, mehr lecker als lahm, aber noch lange nicht lukullisch. Wir fahnden weiter.

Wir raten zu. Und bewerten wie folgt:

Verpackung: 4 von 5 Zimtsternen (Cellophan ohne Etikett reicht völlig)
Optik des Zimtsterns: 2 von 5
Geschmack: 3,5 von 5
Gesamturteil: Befriedigend Plus

——————————–
Das Ranking bis dato:
1. DAT BACKHUS
2. NUR HIER
3. EDEKA

ESDSZS (EST sucht den Superzimtstern) Folge 2: NUR HIER

Autor: Johannes Erler / Kategorie: Allgemein / 9. November 2017

Weihnachtszeit, Zimtsternzeit. Und schon sind die Connaisseure am Start, die Feinschmecker, Profiverkoster und Gourmetapostel – natürlich auch bei EST.

Aber ist Zimtstern gleich Zimtstern? Mitnichten! Deshalb bei uns: Der große Zimtsterntest. Damit ihr in den nächsten Wochen leichtes Spiel habt.

Heute frisch aus der Cellophantüte: Zimtsterne von NUR HIER (gefunden bei NUR HIER am Mittelweg, Preis: 3,65 für 150 g. 100g kosten entsprechend 2,43).

Das Wort »befriedigend« klang schon in der Schule komisch und hatte spätestens ab der 8. Klasse eine latent sexuelle Konotation, aber diese Zimtsterne des Bäckereigrossisten NUR HIER sind genau das: befriedigend. Man isst sie gern und vergisst dann den Stern. Liebe geht anders.

Trotzdem raten wir zu, denn wenn Cold Turkey um die Ecke kriecht, findet sich eine NUR HIER-Filiale ja immer irgendwo. Beruhigend zu wissen, dass das Zeug schmeckt. Methadon für Zimtsternjunkies.

Aber was fehlt denn nun zum Spitzenprodukt? Die Antwort ist einfach: mehr Zimt! Alles andere passt.

Die Cellophanverpackung knistert weihnachtlich. Der kleine Keks liegt gut in der Hand und entwickelt Gewicht. Die Glasur ist üppig und wirkt handgemacht. Im Biss – Basiskriterium! – hinreichend saftig, entwickelt das Gebäck beträchtlichen Geschmack. Frucht- und Kräuteraromen fluten den Gaumen. Der Abgang ist nussig. Eine hauchzarte Säurenote kontrolliert die Süße. Alles richtig gemacht. Nur eben: wo ist der Zimt?

Wer weihnachtliches Früchtebrot mag, wird diesen Stern schätzen. Wer jedoch die zimtreine Lehre predigt, bleibt hier am Ball, denn wir werden ihn finden, den Giganten unter den Zimtsternen.

Wir raten zu. Und bewerten wie folgt:

Verpackung: 3 von 5 Zimtsternen
Optik des Zimtsterns: 3 von 5
Geschmack: 3 von 5
Gesamturteil: Befriedigend

ESDSZS (EST sucht den Superzimtstern) Folge 1: EDEKA Zimtsterne würzig zart

Autor: Johannes Erler / Kategorie: Allgemein / 8. November 2017

Weihnachtszeit, Zimtsternzeit. Und schon sind die Connaisseure am Start, die Feinschmecker, Profiverkoster und Gourmetapostel – natürlich auch bei EST.

Aber ist Zimtstern gleich Zimtstern? Mitnichten! Deshalb ab heute: Der große Zimtsterntest. Damit ihr in den nächsten Wochen leichtes Spiel habt.

Heute auf dem Silbertablett: EDEKA Zimtsterne würzig zart (gefunden bei EDEKA Kraus am Mittelweg, Preis: 1,99 für 125 g. 100g kosten entsprechend 1,60).

Die Leute von EDEKA sind ohne Skrupel und gültigen Fahrschein auf den fahrenden Zimtstern-Zug aufgesprungen. Denn die Verpackung bedient das Klischee und lockt mit riesig-saftigen Zimtsternhappen in adventenem Kerzenlicht. Doch der Aufriss ernüchtert.

Klein und muckelig duckt sich der Zimtstern in die viel zu großen Blisterfächer. Verpackungshorror! Plasticbeach!

Beißt man dann rein, schmeckt man zwar Zimt, die Glasur jedoch bröckelt stumpf und der Keks ist trocken und banal. Sägespanfeeling. Staublunge. Öde Weihnachtsroutine. Scheinriese im Wichtelmäntelchen. Das ist Betrug an der Sehnsucht. So geht das nicht!

Wir raten ab. Und bewerten wie folgt:

Verpackung: 0 von 5 Zimtsternen
Optik des Zimtsterns: 3 von 5
Geschmack: 1 von 5
Gesamturteil: Mangelhaft