Slice 1 Slice 1 Slice 1

Pulitzer-Preis versilbert

Foto:

Pulitzer-Preis versilbert

Autor: Christian Tönsmann / Kategorie: Post aus München / 15. Mai 2017

Wir freuen uns über drei Nägel für die Süddeutsche Zeitung beim ADC 2017. Die kurz zuvor mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnete Investigativ-Recherche Panama Papers wurde in der Kategorie Zeitung/Beitrag mit einem silbernen Nagel bedacht. Die Panama Papers waren das größte Investigativ-Projekt in der Geschichte der Süddeutschen Zeitung: Eine anonyme Quelle, die sich selbst „John Doe“ nannte, hat der panamaischen Kanzlei Mossack Fonseca zugespielt. In diesem riesigen Datenhaufen recherchierten rund 400 Investigativ-Reporter aus mehr als 80 Ländern, von mehr als 110 Medien, koordiniert von der SZ und dem International Consortium of Investigative Journalists (ICIJ) in Washington. Die Recherchen zeigten, dass Mossack Fonseca nicht nur Premierministern und Diktatoren geholfen hat, ihre Gelder zu verstecken, sondern auch Drogenkartellen, Mafiaclans, Betrügern, Waffendealern und Regimen wie Nordkorea oder Iran. Die prägnanten Illustrationen für die Panama Papers hat der Leipziger Illustrator Peter M. Hoffmann gezeichnet.

PP_01_N
Zwei bronzene Nägel gingen an SZ-Langstrecke. Je in den Kategorien Magazin/Jahrgang und Illustration. Die Titelillustrationen der vier Ausgaben aus dem letzten Jahr stammen vom spanischen Illustratoren-Duo Brosmind. Juan und Alejandro Mingarro sind Brüder und leben und arbeiten seit 2006 in Barcelona. Dort habe ich sie vor einigen Jahren kennengelernt und mit dem zweiten Jahrgang von Langstrecke ergab sich eine Möglichkeit der Zusammenarbeit. Für die vier Ausgaben von Langstrecke haben Brosmind eine amorphe Figur entwickelt, die sich leicht verändert über alle Ausgaben zieht und eine Projektionsfläche für die sechs Titelthemen ist.

4LS_NLS16_4mal4_N2